Wiener WG Secrets

….Lady Cupcake (LCC) ist fündig geworden. Und wie! Ich hab die zauberhafteste WG über den Dächern Wiens gefunden mit der wohl zauberhaftesten, strahlendsten Vermieterin! Ich hab Herzchen und Sternchen in den Augen. Ganz ehrlich! Schön langsam glaube ich nicht mehr an Zufälle – nur an Dinge, die einem schöner weise zu-fallen.

Mangels Klarheit was meine Selbständigkeit anbelangt und ausbleibender oder semi-glücklich-machender Aufträge hat es mich im Q1-2018 in die Bundeshauptstadt gezogen. Es gibt beruflich gesehen viele tolle Möglichkeiten hier. Ich mach mich grad auf Entdeckungstour und genieße die Vielfalt an Chancen.

Heute erlaube ich mir, mit euch die bisher erlebten WG-Secrets zu teilen. Es folgen die mit Abstand kreativsten und phantasievollsten WG- und Wohnungs-Ausschreibungen auf diversen Online-Plattformen, die sich Menschen auf diesem Planeten Erde jemals einfallen lassen können. Ich zweifle minimal an deren Ernsthaftigkeit. Nicht aber an deren Echtheit! Interessant finde ich, was zwischen den Zeilen zu lesen ist. Oder zumindest was ich mir dazu reime. Darfst du dir aussuchen, was mehr hinkommt. Hier kommt die crème de la crème:

1) 17 m²  WG Zimmer zu vermieten im 18. Bezirk, € 450,-. Im Zimmer ist 1 Bett und 1 Kasten (Anmerkung LCC: Das Bett ist abgenudelt aus den 80er Jahren mit Dreiecks-Kreis-vierundreißig-Farbkombinationen-wo-der-Schaumstoff-oben-rausguckt. Der Kasten ist farblich bestens abgestimmt in Kastanien-Mausgrau mit blauer Plastikfolie an den Türfronten und ovalförmigen Spiegeln). Wenn du möchtest, kann das auch rausgegeben werden. Wichtig ist, dass du Deutsch sprichst. Das ist ein WG-Zimmer! D.h. die Wohnung musst du teilen. Nur das 17m2 Zimmer ist privat. Wichtig ist, dass du Deutsch sprichst. (Anmerkung LCC: Falls diese Botschaft beim ersten Mal noch nicht angekommen wäre!). Wenn du Deutsch nicht verstehst, macht das keinen Sinn (Anmerkung LCC: Geil, auf Rassisten hab ich grad so überhaupt keine Lust. Da kommt mir kurz die Kotze ein bisschen hoch.). Du sollst sauber sein (Anmerkung LCC: Ich bin seit gut 32 Jahren stubenrein. Nur fürs Protokoll)! Es gibt einen Putzplan. Wichtig ist Deutsch (Anmerkung LCC: Aja, jetzt! Jetzt hab ich’s wirklich verstanden mit dem „Deitsch“ –> O-L-T-A).

2) Nettes WG-Zimmer in 60m²  Wohnung zu vergeben, ca. 10 m²  groß, m/w. Der Rest der Wohnung wird mit mir geteilt. Ich bin m, 30, ca. 3 Mal die Woche ebenfalls in der Wohnung (Anmerkung LCC: „…und guck dir gerne beim Duschen zu.“). Du sollst Nichtraucher sein und gerne Ordnung halten. (Anmerkung LCC: „In der Küche hab ich es gerne sauber, aber ansonsten bin ich schmutzig.“). Die Küche halten wir zusammen ordentlich. Dein Zimmer ist selbstverständlich privat. (Anmerkung LCC: „Ja es gibt nur dich und die 4 Kameras, die ich im Radiator, meinem kleinen Kuschelbären über deinem Bett, dem 90er-Jahre-Porzellan-Harlekin und deiner Arielle-Nachttischlampe versteckt habe.“). Verboten sind: Parties (Anmerkung LCC: Und offensichtlich jedwede Form von Spaß.“). Anmerkung (Echt jetzt – diese Anmerkung ist NICHT von mir): 3 Leute, die sich laut unterhalten= Party (Anmerkung LCC: Herzlichen Dank, dass wir das jetzt so klar definiert haben. Jetzt muss ich meine Freundinnen Berta und Gundi woanders zum Golden-Girls-Canasta-spielen donnerstags treffen. Die schmettern die Karten immer so dermaßen auf den Tisch. Viel zu laut. Frechheit! Allerdings, wenn ich nur Berta einlade, sind wir nur zwei und streng genommen nach Definition des Perv….ähhhh…WG-Menschen keine Party.).

3) Helles WG-Zimmer in 6-er WG (!) zu vergeben. 4 w, 2 m. Wir studieren alle an der BOKU Wien und haben ein Herz für Tiere. Du bekommst nicht nur 6 außergewöhnlich quirlige MitbewohnerInnen, sondern auch 2 Katzen und 1 Border Collie. Putzplan gibt es bei uns keinen, dafür mögen wir gerne, wenn wir gemeinsam kochen und Freunde einladen. Fleischesser sind bei uns leider nicht willkommen. (Anmerkung LCC: Wow! Sehr schön! Schon lange träume ich von einem Schuhsohlen-Stress-befreiten Barfußdasein mit 6 WG-Buddies, 20 Hühnern, 4 Schimpansen,  3 Ziegen, 2 Nacktmullen und 1 Giraffe auf Gut Aiderbichl und täglich 3 Joints für ein Regenbogenverzaubertes Dasein. Und das ist in diesem Fall gar nicht so arg sarkastisch gemeint, wie es sich liest. Ich fand das Inserat wirklich süß. Aber eher für mein 10-Jahre jüngeres Ich passend.)

4) WG-MieterIn gesucht. Ich bin 36, Maurer und suche eine(n) saubere(n) WG-Kollegen/ Kollegin. Ich rauche in der Wohnung und hoffe das stört dich nicht. (Anmerkung LCC: Ganz toll, danke!) Ich freue mich dich kennenzulernen. Anmerkung LCC: Mehr Info gab es nicht, weder zu Preis, noch zu Lage oder Größe. Er lies die Bildsprache wirken. Anmerkung zur Bildsprache: In der Wohnung, unmittelbar vorm potentiellen WG-Zimmer-Eingang steht, herrlich barrierefrei positioniert, ein Flügel. Im WG-Zimmer stehen zwei zerflederte IKEA-Kästen, ein 1,40m breites Bett. Die Raumbreite liegt bei gefühlten 2,10m, 1 Schreibtisch, 1 großer Bürodrehsessel, 20 Plastiksäcke, in denen hoffentlich keine Leichenteile versteckt sind, sondern Weihnachtsschmuck, neonfärbige 80er-Jahre Skianzüge, Krepppapiergirlanden vom Maibaumstocken und bestickte Leintücher….nein, keine Leichentücher!! No way! Ich versuch mir den Gedanken nach wie vor auszureden! Sonst noch viele Stapel Zeitungen und Bücher, ein großer Stofftetzi und *trommelwirbel* ein wohl nicht angeschlossener Gastro-Geschirrspüler. „Dat Ding is gekuft, ey!“ 🙂

Zum Schutz der Privatsphäre der entsprechenden Personen habe ich auf Namen und Screenshots verzichtet. Wie erwähnt, ist es vermutlich mehr meine mit mir durch galoppierende Phantasie. Die Zimmer waren teils sicher nicht so übel. 🙂

.

Was Wien sonst noch für mich bereithält? Wir werden sehen. Es schreibt sich jedenfalls gut hier. Alles weitere wird sich weisen! Welche Erfahrungen hast du mit WGs? Was war dein lustigstes Ergebnis bei einer Wohnungsbesichtigung/ WG-Kennenlernen? Wie lebst du so?

.

#vienna #viennalove #lifelover #lovelife #wgbuddygesucht #wohngemeinschaftueber30 #wggesucht #phantasie #persoenlichkeiten #ladycupcake #blogger #author #writer #vintage #50s #style #lebeninwien #lebeninoesterreich #staytuned #rockabilly #wg #wohngemeinschaft

2 thoughts

  1. irken alle auf ihre Art etwas spießig und Spaß-befreit… Dafür musste ich über diesen Artikel lachen.
    Gesucht wird also eine deutsche Veganerin, die keine Freunde hat.
    Hätte die Deutsch-WG eigentlich auch jemanden aus Bayern zugelassen? Oder nur Menschen aus Niedersachen (die Wiege des „Hoch Deutsch“) 😉
    Ich wohne ja shcon ewig mit Herrn Traumenit und Katze zusammen, aber WG würde das ja keiner nennen, zumal die Katze eh ihren eigenen Putzplan verfolgt (SICH zu putzen). Und dann habe ich ja einen Monat mit der Schwiegeroma zusammen gewohnt, da gab es Fleisch in rauen Mengen, es wurde laut geredet und wir haben schön ARD geschaut. Manchmal denke ich noch über Wohnprojekte nach, aber nicht so WG mäßig…eher wie so ein Generationenhaus… oder Künstlerhaus…

    Gefällt 1 Person

  2. Ja, das trifft zu liebe Frau Traumenit. Es war wirklich sehr mühsam. Aber wie auch sonst immer, hat sich auch nun alles zum besten gewendet. Lustigerweise hier über Lady Cupcake. 1 Like unter einem meiner Beiträge brachte alles ins Rollen und ich lernte wieder zwei fabelhaft, phantastische Frauen kennen. Unfassbar! Manchmal kann ich mein Glück kaum fassen. Diese Netzwerke im Leben sind wirklich magisch. Und doch tendiere ich zu oft dazu, sie zu übersehen, weil ich so auf die noch ungelösten Konflikte meines Lebens schaue. Da wo Aufmerksamkeit ist, fließt Energie. Ganz schön viel sogar. Manchmal rinnt sie Bäche weise den Abhang runter. #manchmalistopferspielenganzschoenverfuehrerisch Zum Glück „darappel“ ich mich dann immer wieder, mache die Augen auf, atme tief durch und lasse das Leben fließen.

    Ja ja, Deutsch – Deutsch – Deutsch. Besonders dieses Inserat hat mich ganz schön fertig gemacht. Krass war das!!! Ich kann gerne für dich fragen, wie das Verhältlnis zu Bayern und Hoch-Deutsch ist. 😀 Ich nehme aber mal an, ich stoße damit auf Unverständnis. Liest sich irgendwie zwischen den Zeilen, dass das nicht Menschen sind, die ich meinem magischen Lebensnetzwerk gerne hinzufügen möchte.

    Mit Generationenhaus triffst du bei mir auch einen lange gehegten Wunsch. Schon seit Jahren plaudern wir konkret mit einem Freund über unsere „Alters WG“. Damit meinen wir aber eher ein social village, wo man Tür an Tür wohnt, aber viel Raum für gemeinsames hat; wo Kindererziehung plötzlich wieder kollektiv möglich wird, wo man sich mit den unterschiedlichen Talenten und Fähigkeiten bereichert und widerum mit der Kraft der Netzwerke viel bewegt im Leben. Wer weiß? Vielleicht folgt ja die nächsten Jahre mal ein Beitrag dazu, wenn ich genug Mut und Eierstöcke beisammen habe, um dieses wunderschöne Vorhaben real werden zu lassen. Ich lass‘ es in jedem Fall auch dich wissen. Was schwebt dir da so vor?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s